AUSSICHT – EINSICHT

Blick durchs Fenster
9. Dezember 2018 bis 3. März 2019

Seitdem der Mensch sich in Bauwerken von der Natur abschirmt, nimmt das Fenster eine bedeutende Rolle in der visuellen Wahrnehmung der Welt ein. Als vermittelnde Schwelle, als Rahmen gibt das Fenster einerseits ausschnitthaft die Umgebung preis, und erlaubt andererseits Einblicke in Intimität und Privatsphäre. Als Kontaktpunkt zur Außenwelt ist das Fenster, wie es auch schon Rilke beschrieb, maßgeblich an unserer Beziehung zu Landschaft und Natur beteiligt, mehr noch, es ist nötig, um die Größe unserer Umwelt überhaupt „fassen“ zu können. Die zeitgenössische Kunst tastet sich von innen und von außen an diese Öffnung heran, erkundet Grenzen und Durchlässigkeit. Die wechselseitigen Durchblicke, die von Fensterscheiben durch Spiegelungen und Reflexionen unterbrochen und gestört werden können, werden genauso in den Fokus genommen wie das Licht selbst, das fähig ist, die gläserne Barriere zu überschreiten. Auch die Wirklichkeit der Natur, die auf „der anderen Seite“ liegt, wird hinterfragt. Das Fenster wird zum künstlerischen Experimentierfeld, in dem die Beziehungen von Innen und Außen, von Realität und Täuschung ausgelotet werden. 

PRESSEBILDER   PRESSEMITTEILUNG
 

Barbara Klemm, Fritz Klemm, Atelier Karlsruhe, 1968
Aino Kannisto, Untitled (Scene Outside), 2011
Karin Kneffel, Untitled, 2013/09
Aino Kannisto, Untitled (Sauna Window), 2015
Nicole Ahland, The Light between #6, 2017
Annette Schröter, Wildwuchs 2, 2006
Fritz Klemm, Fenster, ca. 1966–1968

Unser Umgang mit der Weite ist recht eigentlich auf die Vermittlung des Fensters angewiesen, draußen ist sie nur noch Macht, Übermacht, ohne Verhältnis auf uns, wenn auch ungeheuer im Einfluß –; das Fenster aber setzt uns in einen Bezug.

Rainer Maria Rilke


Das Museum Sinclair-Haus zeigt anlässlich seiner Wiedereröffnung zeitgenössische Filme, Fotografien, Installationen, Gemälde, Zeichnungen und Scherenschnitte rund um das Thema „Fenster“. 

Mit Arbeiten von Nicole Ahland, Jessica Backhaus, Peter Braunholz, Elisabeth Brockmann, Thomas Demand, Sven Fennema, Caroline von Grone, Jens Hausmann, Sibylle Hoessler, Aino Kannisto, Barbara Klemm, Fritz Klemm, Karin Kneffel, Bernd Lieven, Annette Schröter, Lynn Silverman, Melanie Wiora, Julia Willms und Arnold von Wedemeyer


HR2-KULTUR FRÜHKRITIK

Beitrag vom 11.12.2018, 7.30 Uhr


ZUM DOWNLOAD

PROGRAMMHEFT   BEGLEITHEFT

BLATTWERKE

Ideen aus der Kunstvermittlung im Museum Sinclair-Haus

IDEENSAMMLUNG (pdf mit 28 Seiten)  


PRESSEBILDER

Aino Kannisto, Untitled (Scene Outside), 2011
© Aino Kannisto, Courtesy Galerie m Bochum

 

Karin Kneffel, Untitled, 2013/09
© VG Bild-Kunst, Bonn 2018, Privatsammlung

 

Aino Kannisto, Untitled (Sauna Window), 2015
© Aino Kannisto, Courtesy of Galerie m, Bochum

 

Nicole Ahland, The Light between #6, 2017
© VG Bild-Kunst, Bonn 2018

 

Annette Schröter, Wildwuchs 2, 2006
© VG Bild-Kunst, Bonn 2018

 

Fritz Klemm, Fenster, ca. 1966–1968
© Barbara Klemm

 

Barbara Klemm, Fritz Klemm, Atelier Karlsruhe, 1968
© Barbara Klemm 

 

 

Zum Seitenanfang  ↑