HÖLDERLIN-SCHULE

Museum und Schule –
eine starke Kooperation für kulturelle Bildung seit 2007

Seit 2007 sind das Museum Sinclair-Haus der Stiftung Nantesbuch gGmbH und die in Bad Homburg ansässige Hölderlin-Schule Partner für kulturelle Bildung. In der Grundschule werden rund 470 Kinder unterrichtet.

Das Museum Sinclair-Haus und die Hölderlin-Schule setzten ein innovatives  Projekt  im  Bereich  der  Kunst- und  Kulturvermittlung um. Als festen Bestandteil lernen die Kinder Bildende Kunst, Musik, Tanz und Literatur/Schauspiel kennen und beschäftigen sich mit „Kunst und Natur“ im Rahmen des Unterrichts. Dabei  setzt  das Projekt verstärkt  auf  digitale  Formate  und  die  Arbeit  in  Kleinstgruppen  und trägt somit auch den neuen sozialen Konventionen seit der Corona-Pandemie Rechnung.

Kinder, Künstler*innen und Lehrer*innen reflektieren über das künstlerische Erkunden und Schaffen die Rolle und Verantwortung des Menschen als Teil und Gestalter der Welt. Die Auseinandersetzung mit Natur ist unter den Vorzeichen des  Klimawandels und des  Verlusts  von Biodiversität  eine  der  dringlichsten  gesellschaftlichen  Aufgaben.  

Zentral ist die Frage, wie der Mensch  sich  als  Teil  der  Natur  begreift  und  verhält. Die  Künste können dazu beitragen, das eigene Verhältnis zur Natur auszuloten.

Gemeinsam mit den Bildenden Künstlerinnen Brigitte Halder und Maike Häusling, mit der Tänzerin Kristina Veit, mit der Schauspielerin Nicole Horny und dem Musiker Axel Schrepfer entwickeln die Kinder – inspiriert von den Themen der Ausstellungen im Museum Sinclair-Haus, Ideen für Objekte, Bilder, Texte, Choreografien und Kompositionen zu den Themen Kunst und Natur.

Zu der Partnerschaft gehört, dass der gesamte vierte Jahrgang regelmäßig das nur 800 Meter entfernte Museum Sinclair-Haus und seine wechselnden Ausstellungen besucht. Die Kinder setzten sich so ein Jahr lang intensiv mit zeitgenössischer Kunst und Fragen rund um Natur und Umwelt auseinander. Zusammen mit dem Künstler-Team entwickeln sie eigene kreative Herangehensweisen an die Themen der Ausstellungen. Auch im benachbarten Schlosspark wird künstlerisch, musikalisch, literarisch und tänzerisch in und mit der Natur gearbeitet. Die Ausstellungen zeitgenössischer Kunst des Museum Sinclair-Haus werden so zum  Impulsgeber für die Fragestellungen der Kinder, Künstler und Lehrer.

Die jahrelange, intensive künstlerische Partnerschaft hinterlässt Spuren in der Hölderlin-Schule: Nicht nur sichtbar im Schulgebäude in Form von Klangskulpturen, großformatigen Linoldrucken und einer Wandinstallation, sondern vor allem in der langfristigen Verankerung eines kulturellen Schulprofils. Mittlerweile besuchen alle Klassen der Schule regelmäßig das Museum Sinclair-Haus und integrieren die Ideen der Kunstvermittlung zu den Ausstellungen – versammelt in der Publikation „Blattwerke“ – in den Unterricht.

Die Stiftung Nantesbuch bietet  Räume  und interdisziplinäre Programme  für die Auseinandersetzung mit Kunst  und Kultur sowie  Natur und Landschaft. Damit möchte sie das Bewusstsein für natürliche und  kulturelle Grundlagen,  Verantwortung und  Respekt stärken. Die  Kernaufgabe  der  Stiftung besteht  darin,  Menschen  die  sinnliche  Auseinandersetzung  mit Kunst  und  Natur  als zentralen Faktoren  menschlichen  Seins  zu  ermöglichen  und  damit  zu  inspirieren, zu  aktivieren und  eigene Handlungsspielräume zu erkunden.

 

Künstler: Brigitte Halder (Bildende Künstlerin), Maike Häusling (Bildende Künstlerin), Nicole Horny (Schauspielerin), Axel Schrepfer (Musiker), Kristina Veit (Tänzerin)

Partner der Zusammenarbeit von Hölderlin-Schule und dem Museum Sinclair-Haus: Hessisches Kultusministerium, Schloss und Schlosspark Bad Homburg v. d. Höhe, E-Werk Bad Homburg sowie zahlreiche Künstlerinnen und Künstler

Informationen zum Projekt: Kristine Preuß, T +49 (0)6172 5950-506 oder per E-Mail: info@museum-sinclair-haus.de

Zum Seitenanfang  ↑